Whitepapers

Denkfallen für Kreativität, Innovationen und Entscheidungen vermeiden

„Lieber Fehler riskieren als Initiative verhindern.“
Reinhard Mohn, deutscher Unternehmer

Sicherheitsdenken ist in vielen Businesskontexten weit verbreitet. Niemand möchte ein Risiko eingehen, niemand möchte unangenehm auffallen, niemand möchte im Ernstfall schuld sein am Misserfolg. Sicherheitsdenken blockiert jede Art von Innovation, weil das Betreten von Neuland zwangsläufig den Kontakt mit Unbekanntem mit sich bringt. Was nicht bekannt ist, ist nicht vorherzusehen und kann deshalb nicht zuverlässig geplant werden. Innovationen und Neues zu wollen bedeutet Mut zum Risiko zu haben.

Fehler und Irrtümer sind ein integraler Bestandteil des menschlichen Handelns. Lernen erfolgt aus den reflektierten Erfahrungen eines Fehlers. Neue Erkenntnisse wachsen auf dem Boden von erkannten(!) Irrtümern. Echte Neuerungen benötigen deshalb das Klima einer positiven Fehlerkultur. Wer beständig darauf bedacht ist, ja keinen Fehler zu machen, wird sich nie ins Neuland vorwagen....

12 Punkte für erfolgreiche Ideen- Präsentationen

„Wenn ein Gedanke, der die Menschheit ehrt, den Sieg errang, so war´s der Mühe wert.“
Ludwig Uhland

1. Klären Sie für sich selbst: Was sind die Punkte, die Ihnen wichtig sind?
Welche Botschaften möchten Sie in Ihrer Präsentation übermitteln? Nutzen Sie Papier und Bleistift, machen Sie ein Brainstorming und schreiben Sie auf, was Sie mit Ihrer Präsentation übermitteln möchten.

Planen Sie Ihre Präsentation im ersten Entwurf handschriftlich!
Machen Sie sich über einen längeren Zeitraum immer wieder Gedanken, ergänzen Sie Ihre ersten Notizen. Nicht zu früh nach Perfektion streben! Das stoppt die Kreativität und den Fluss der Gedanken.

2. Sortieren Sie Ihre verschiedenen Gesichtspunkte in eine Reihenfolge ein. Versuchen Sie, eine Geschichte mit Anfang, Mitte und Ende zu erzählen....

Kreatives Denken trainieren mit den 6 Denkhüten

„Ein selbstsicherer Denker muss nicht beweisen, dass er Recht und der andere Unrecht hat. Für ihn ist Denken eine praktische Fähigkeit, kein Balsam für das Ego. Ein selbstsicherer Denker ist bereit, anderen zuzuhören. Er ist bereit, sein Denken zu verbessern und neue Ideen zu übernehmen oder seinen Standpunkt zu wechseln. Ein selbstsicherer Denker ist imstande, Fehler zu machen und aus ihnen zu lernen.“
Edward de Bono, „Neue Denkschule“

Kreatives Denken hat nichts mit der allgemeinen Fähigkeit zum künstlerischen Ausdruck zu tun, sondern stellt eine spezifische Form des zielgerichteten Denkens dar. Jede Art von zielgerichtetem Denken kann trainiert werden, also auch die Fähigkeit zum kreativen Denken.

Kreatives Denken will das Denken gezielt aus den gewohnten Schubladen und Bahnen holen und zu neuen Denkweisen anregen. Kreatives, problemlösendes Denken stellt eine entscheidende Ausgangsbasis für Entscheidungen dar. Mit den Mitteln des kreativen Denkens sollen für akute Problem- oder Entscheidungssituationen ausreichend viele Handlungsalternativen gefunden werden. Ohne Alternativen lassen sich Entscheidungen nur schwer treffen. Ohne die Suche nach Alternativen wird oft nur das Vergangene und Bekannte wiederholt. Das führt nicht zu neuen Lösungen....